Freundeskreis    ALT- MASSENHEIM

Nicht jeder Hochheimer ist ein Massemer - aber jeder Massemer ein Hochheimer - ! gibt`s  nicht´s - leider dran zu rütteln.

Willkommen auf unserer  Webseite


Unser Freundeskreis; in der Vergangenheit auch einmal kurzzeitig Arbeitskreis genannt, (Das Wort Arbeit war uns irgendwann zuwider); - war und ist eine lose Verbindung an Massenheimer Geschichte interessierter Bürger. Treibende Kraft war seit den 80iger Jahren Walter Kahl.

Es begann mit Bildersammeln, zuordnen der darauf befindlichen Motive, erkennen und festhalten der Personen usw.

Bei diesen Arbeiten halfen im einige Massemer, meist Frauen, welche zu gegebenem Anlass noch erwähnt werden.

Die erste öffentliche Arbeit war die mit viel Lob bedachte Bilderausstellung bei der Einweihungsfeier unseres Dorfmittelpunktes.

Der Pfortenborn war seine Meisterleistung. Hier leistete Walter alle Vorarbeiten, von der Suche eines noch erhaltenen Brunnens als Kopierobjekt, bis zur Finanzierung.

Wir achten, - bewundern auch manchmal - jeden Neu- und Altbürger der sich mutig für Massenheim einsetzt. Ab es liegt in der Natur - Der Sache - dass jeder das was er betrachtet aus seinem Blickwinkel sieht und seiner Ihm gegebenen Resonanz. So soll es auch bleiben.

Somit liegt es wieder in der Natur, dass es zu verschiedenen Bildern kommt.

In jeder Lebensgemeinschaft gibt es kollektives Gedächtnis. So auch in unserem Dorf. Dies kann und sollte man gemeinsam anzapfen.

Vieles ist von Vielen schon über oder von unserem Ort gesagt und geschrieben, sodass der eigentliche Urheber nur schlecht zu ermitteln ist.

So schreiben auch wir vieles hier nieder was andere mühselig erarbeitet haben. Eigentlich stellen wir mehr zusammen.

Uns Heimatforscher zu nennen halten wir für überzogen.

Das Wort Dorfschreiber in Anlehnung an Stadtschreiber beschreibt uns genauer. Neue Erkenntnisse werden wir fortschreiben, denn der Wandel ist auch das einzig Beständige.

Wir nennen einige Namen ohne Vollständigkeit für uns in Anspruch zu nehmen. Theo Schüler - Dekan Wolf.

Wir werden diese Liste ergänzen.


Zu - Altmassenheimer Journal

Unter: Wir über uns, haben wir einiges erklärt. Aber auch zum Journal, welches die ARGE-M zusammengestellt hat, gibt es mehr oder weniger zu sagen, schon aus dem Grund, dass Entwicklung in jeder Hinsicht fortschreitet, welche dann auch neue Erkenntnisse beinhaltet.

Das Journal, im Rohbau und Finanzierung schon vor ca. 15 — 20 Jahren fertig, wurde durcheine nicht gleich aber jetzt gut kontrolierte  Erkrankung von Walter Kahl, damals nicht in Druck gegeben.

Erst nach der Wiederherstellung seiner Vitalität kam auch wieder seine Entschlusskraft, nun das Werk anzugehen. Mit Beiträgen von Dieter Jung, L. Gutjahr (dem Autor dieser Zeilen), war es gut bestückt.

Doch leider kam es aus Gründen menschlicher Unzulänglichkeiten, welche ich hier nicht alle aufführen kann und will, zu Unstimmigkeiten, welche dazu führten, dass Dieter Jung seine Beiträge mit Recht zurück zog.

Ein Beispiel von unzähligen: Die Arbeit von Dieter Jung und mir wurde einer Korrekturlesung unterworfen, was sicher üblich, empfehlenswert  geschah. Aber wir beide wurden nicht über Änderungen informiert und auch meine Beiträge nicht korrekt eingestellt. Es fehlten einige Zeilen die zum Teil die Aussagen und den Sinn entstellten.

Ob man so etwas tut? - Dazu hatte die Arge-M lange Zeit sich zu äußern.

So haben wir, um frei Arbeiten zu können, den „Freundeskreis Alt Massenheim" etabliert.